SMX-F IWAKI Magentbetriebene Kreiselpumpe

Hohe chemische Beständigkeit gepaart mit den besten Eigenschaften gegen anormalen Betrieb

Die SMX-F ist eine horizontale selbstansaugende magnetgetriebene Pumpe aus Fluorokunststoffen. Unsere einzigartige selbstkühlende Konstruktion (patentiert) verbessert die Beständigkeit bei Trockenlauf, Kavitation oder bei Betrieb gegen geschlossene druckseitige Ventile. Der Anwendungsbereich wird durch den Einsatz von Standardmotoren erweitert.

Individuelle Konfigurationen nach Kundenwunsch

Schildern Sie uns ihre Anforderungen und lassen Sie sich ein Angebot erstellen.

Ausgezeichnete Beständigkeit

Gehäuse, Laufrad und Magnetkapsel bestehen aus Fluorkunststoff (CFRETFE). Die andere Nassteilteile sind aus hochkorrosionsbeständigen Materialien wie Kohlenstoff, Keramik und dergleichen hergestellt. Somit können die Pumpen bei fast allen Chemikalien eingesetzt werden, ein-schließlich konzentrierter Säuren und Laugen.

Erweiterte Einsatzflexibilität

Durch die Modulbauweise der SMX-F können Medien mit höherem spezifischem Gewicht gefördert werden. Die Verwendung von Standardmotoren erweitert den Anwendungsbereich.

Einfache Wartung

Die medienberührten Teile können dank der zusätzlichen hinteren Gehäusehalterung als komplette Einheit ausg ebaut werden. Um eine einfache Wartung zu ermöglichen.

Verbesserte Beständigkeit bei schwierigsten Betriebsbedingungen

Unsere einzigartige selbstkühlende Konstruktion (patentiert) führt die Reibungshitze des Lagers effizient ab, um die Pumpe bei schwierigsten Betriebsbedingungen zu schützen. Zudem verhindert das kontaktfreie System, zwischen hinterem Ring und Lager, eine übermäßige Hitzeentwicklung bei Trockenlauf.

Schnelles selbstansaugen

Die SMX Pumpen benötigen keine zusätzlichen externe Ansaugkammern oder Ventile. Die Separationskonstruktion zur Trennung von Luft und Medium gewährleistet schnelles Ansaugen. Dadurch sind bis zu 4 m Ansaughöhe in nur 90 Sekunden möglich.

Hintere Gehäusehalterung

Durch das Entfernen der 4 Schrauben kann die Nasseinheit leicht vom Pumpenkörper entfernt werden.  Die hintere Gehäusehalterung garantiert somit einfache Wartung sowie problemloses Entleeren der Pump e.



Förderung aus unterirdischem Tank

  • Unterirdischer Tank in einem Chemiewerk.

  • Unterirdischer Tank oder Grube einer Müllfabrik.

Befüllung / Entleerung von Tankwagen

  • Förderung von Ätz- und Galvanisier-   Chemikalien aus dem Chemikalienbad

  • Entleerung von Chemikalientankwagen

  • Befüllung von Chemikalientankwagen.

Chemikalienförderung von Tank zu Tank

  • Förderung vom Haupttank zum Verbrauchstank

  • Nachfüllen von Fass zu Tank.

1. Befüllen Sie die Pumpe mit dem Medium.

2. Beim Starten der Pumpe werden Medium und Luft in die vordere Kammer A gesaugt und vom Laufrad vermischt. Dieses Gemisch wird von der Pumpenkammer Bin die Förderkammer C gefördert, wo die Luft vom Medium getrennt wird. Die Luft entweicht durch die Druckseite D während das Medium in der Ansaugkammer verbleibt. Medium ießt von der Förderkammer C durch das Zirkulationsloch E zurück in die vordere Kammer, wo es erneut vom Laufrad mit Luft vermischt wird. Dieser Prozess wiederholt sich, bis die Luft vollständig auf der Saugseite F eliminiert wurde.

3. Wenn die Luft einmal evakuiert wurde, arbeitet die Pumpe im “normalen” Betrieb. Nach einem Pumpenstopp verbleibt stets genügend Medium in der Ansaugkammer, so dass erneutes Selbstansaugen ohne Probleme möglich ist.

Technische Details