IWAKI MXM Magnetgetriebene Kreiselpumpen Sicherer und störungsfreien Betrieb mit MXM Prozesspumpen

IWAKI MXM Magnetgetriebene Kreiselpumpen für erhöhte Sicherheit bei hoher Lebensdauer

Bei der IWAKI MXM Magnetkreiselpumpen Serie wurde großen Wert auf Resistenz gegenüber aggressiven Chemikalien und einer erhöhter Sicherheit bei einer hohe Standzeit der Pumpe gelegt. Als Medienberührendeteile kommen Karbonfaser-verstärktes ETFE und reine Keramiken zum Einsatz. Für schwierige Einsatz und Betriebsbedingungen wurde die Iwaki MXM Prozesspumpen, mit dem bewährte Kontaktfreisystem und dem von Iwaki zum Patent angemeldete Selbstkühlende Konstruktion ausgestattet. Bei Anwendungen mit hohen Ansprüchen kommen Bauteile aus einem Kugelgravitguss zum Einsatz. Eine Pumpen die ihren Ansprüchen nicht nur entspricht, sondern gebaut ist um sie zu übertreffen. Durch eine einzigartige Form und eine doppelgelagerte Gehäuseabdeckung aus FRP konnte die Druckgrenze der H-Modelle noch verbessert werden.

Für diese Pumpen gelten aus Sicherheitsgründen Gesetzliche-Exportbeschränkungen.
Aus diesem Grund erfolgt seitens Iwaki keine Angebotserstellung ohne korrekt ausgefüllte Endverbleibserklärung

Individuelle Konfigurationen nach Kundenwunsch

Schildern Sie uns ihre Anforderungen und lassen Sie sich ein Angebot erstellen.

MXM Prozesspumpen mit

selbstkühlender Konstruktion (Pat. angemeldet)

(patentiert) Die Hitzeauslassöffnungen, im Übergang vom Laufrad zur Magnetkapsel, sorgen für eine Zwangszirkulation des Mediums um Lager und Welle. Hierdurch wird die durch Reibung entstehende Hitze effektiv reduziert und thermale Verformungen sowie Verschmelzungen vermieden.

Kontaktfreies System

Im Gegensatz zu konventionellen Magnetkreiselpumpen, verfügt die Serie MXM über eine spezielle Konstruktion, um auch bei Trockenlauf sowie saugseitigen Lufteinschlüssen  den Kontakt von Lager und hinterem Anlaufring zu vermeiden. Die sonst üblichen Schäden durch Hitzeentwicklung werden dadurch auf ein Minimum reduziert.

Außergewöhnliche chemische Beständigkeit

Als medienberührte Materialien kommen nur Werkstoffe mit bester chemischer Beständigkeit wie karbonfaserverstärktes ETFE sowie reine Keramik zum Einsatz. Für den Einsatz in extremen Anwendungen chemischer Prozesse verfügen die Pumpen über ein äußeres Gehäuse aus Kugelgrafitguss.